Für uns, die schönste Stadt der Welt! Doch nicht nur wegen der tollen Menschen, die hier leben und vor allem mit so viel Herzlichkeit überzeugen. Sondern auch wegen der unfassbaren und einzigartigen Natur, die du in und um Kapstadt finden kannst. Neben Tafelberg, Kap der Guten Hoffnung, traumhaft schönen Weinbergen und der Kleinen Karoo im Landesinneren, sind es vor allem die atemberaubenden Strände in Kapstadt, die Reisende aus aller Welt begeistern. In direkter Nähe zur Metropole erwartet dich das Paradies aus weißem, feinen Sand. Die Strandabschnitte sind total gepflegt und werden von Rettungsschwimmern bewacht. Wir haben während unserer Reise keinen Müll an den Stränden gefunden, was heutzutage wirklich selten geworden ist. Stattdessen haben wir die Sonne genossen, den Surfern zugeschaut und uns über die Schönheit der Natur gefreut.

Wenn es dir also in der afrikanischen Sonne während dem Sightseeing zu heiß wird, ab an den Strand! Erholung und Entspannung pur und das nächste Café oder Restaurant ist auch nie weit entfernt. Gerne zeige ich dir jetzt sieben besonders schöne Strände, die ich in Kapstadt und Umgebung besucht habe.


Inhaltsverzeichnis


Camps Bay Beach

Gleich zu Beginn möchte ich dir einen der schönsten Orte zeigen, die ich in meinem Leben bisher besucht habe. Der Badeort Camps Bay ist ein absoluter Hotspot für Kapstadtreisende. Die Promenade ist gesäumt von Palmen und schicken Bars zum Einkehren. Außerdem befinden sich am Hang der Zwölf Apostel traumhafte Villen, Gästehäuser und Ferienwohnung mit einem der schönsten Ausblicke der Welt. Türkisblaues Meer, weißer Sandstrand, von der Brandung rund geschliffene Felsen, die an die Seychellen erinnern – traumhafter geht es kaum. So verbachten wir also die Mittagspause auf einem der warmen Felsen und genossen die einmalige Sicht auf den Lions Head.

Am Camps Bay Beach triffst du auf die wohlhabendere Bevölkerung von Kapstadt, denn die nahegelegenen Restaurants haben es aus finanzieller Sicht in sich. Die angesagten Lokale befinden sich in Top-Lage und sind daher auch nicht ganz günstig. Allerdings ist die Auswahl an Leckereien auch grenzenlos, von Sushi über italienische Spezalitäten bis hin zu Seafood in bester Qualität findest du hier wirklich alles. Direkt am Sandstrand befindet sich übrigens noch ein hübscher Park mit Verkaufsständen, Sonnenschirm- und Liegenverleih und Beachvolleyballfeldern. Falls du am Wochenende herkommst, nutze am besten die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Parkplätze am Straßenrand sind nämlich immer besetzt.

Standort:


Clifton Beach

Noch ein bisschen nobler als Camps Bay ist Clifton. Wer sich hier ein Häuschen kaufen möchte, hat sich eine der teuersten Immobilien in ganz Afrika ausgesucht. Ich muss aber zugeben, dass du hier auch einen der schönsten Sonnenuntergänge der Welt erleben wirst. Packe dir was kleines zu essen und zu trinken ein und genieße einmalige Stunden im Abendrot mit Blick auf den Atlantik. Der Clifton Beach ist in vier Buchten unterteilt. Bei Ebbe kannst du zu Fuß von Strand zu Strand wechseln, bei Flut musst du entweder die Füße nass machen oder die Treppen hoch und wieder runter. Auf Grund der Lage zwischen den hohen Felsen zählen die Clifton Strände übrigens zu den windstillsten Badeorten in ganz Kapstadt und Umgebung.

Clifton 1st

Wenn du vom Sea Point aus nach Clifton fährst, kommst du zuerst am First Beach vorbei. Die Besonderheit ist, dass hier auch Hunde baden gehen dürfen. Ansonsten triffst du hier viele junge Leute, Volleyballer und Sportler.

Clifton 2nd

Dieser Strandabschnitt steht ganz unter dem Motto: Sehen und gesehen werden! Hier flanieren Models und Surfer mit makellosen Körpern. Auch die Gay Community ist hier anzutreffen.

Clifton 3rd

Bei Sturm und hohem Wasserstand ist diese kleine Bucht oftmals gar nicht begehbar. Ansonsten bietet sich hier ein einsames Plätzchen für ein Picknick und einen ungestörten Sonnenuntergang. Der romantische Strandabschnitt ist vor allem bei Paaren beliebt. Achtung: Wegen der Einsamkeit werden hier öfter Überfälle gemeldet.

Clifton 4th

Der vierte Strandabschnitt ist der größte und bekannteste. Der Strand wird von Rettungsschwimmern überwacht und ist darum zum Baden am besten geeignet. Vor allem Familien sind hier anzutreffen. Außerdem ist der Strand mit der internationalen Blauen Flagge ausgezeichnet, die als Gütezeichen für Umweltschutz, Nachhaltigkeit und gute Wasserqualität steht.

Standort:


Sea Point Strände

Direkt am Sea Point neben dem Sea Point Swimming Pool befindet sich der Brokenbath Beach. Genau hier verbrachten wir die Nächte in unsere Ferienwohnung, sodass wir jeden Abend noch einen kleinen Strandspaziergang machen und die Abendsonne genießen konnten. Die Strände am Sea Point sind nicht so sandig wie die anderen, sondern von schroffen Felsen durchzogen. Insgesamt reihen sich hier sieben Strände aneinander:

  1. Saunders’ Rocks Beach
  2. Queens Beach
  3. Sunset Beach
  4. Brokenbath Beach
  1. Milton Beach
  2. Graaff’s Pool Beach
  3. Three Anchor Bay

Für das leibliche Wohl ist am Sea Point natürlich ebenfalls bestens gesorgt. Einen tollen Foodmarket mit Spezialitäten aus aller Welt findest du im Mojo Market. Während unserer Reise sind wir hier Stammkunden geworden, die Preise sind nämlich mehr als in Ordnung und das Street Food total köstlich. Und wenn du die Kalorien gleich wieder abtrainieren möchtest, kannst du das beim gut ausgestatteten Sea Point Outdoor Gym an der Three Anchor Bay machen.

Standort:


Hout Bay Beach

Der beliebte Küstenort Hout Bay ist etwa eine halbe Stunde von Kapstadt entfernt und liegt am weltberühmten Chapman’s Peak Drive, einer neun Kilometer langen Küstenstraße mit atemberaubendem Panoramablick. Der malerische Hafen von Hout Bay ist auch das Zuhause von ein paar dicken Seelöwen, die du hier antreffen kannst. Außerdem starten von hier einige Bootstouren zur Robbeninsel Duiker Island.

Direkt neben dem Hafen beginnt der ein Kilometer lange Sandstrand, der von vielen Reisenden und Familien besucht wird. Vom Trubel der Metropole ist hier allerdings nicht mehr viel zu spüren. Daher konnten wir den Strandtag nahezu allein genießen und hatten unendlich viel Platz für uns. Wenn dich dann während dem Sonnenbaden der kleine oder große Hunger übermannt, sind es bis zum Mariner’s Wharf Restaurant nur wenige Meter. Direkt am Hafensteg machten wir es uns auf der Sonnenterrasse gemütlich und ließen uns eine super leckere Portion Fish and Chips schmecken – frisch vom Fischkutter wohlgemerkt.

Standort:


Bloubergstrand Beach

Der Fotospot schlechthin wurde vorallem durch den Blick auf den Tafelberg so berühmt. Mit dem samtweichen Sandstand im Vordergrund ist fast jeder Schuss ein wahres Postkartenmotiv. Perfekt dazu passen die malerisch bewachsenen Sanddünen und ein meist kräftiger Wind, der jedes Sommerkleid zum Fliegen bringt. Bis nach Bloubergstrand brauchst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Zentrum Kapstadts knapp eine Stunde. Die lange Fahrt lohnt sich aber unbedingt, denn der Ausflug ist wirklich ein einmaliges Erlebnis. Der Name Blouberg kommt übrigens von der blauen Färbung des Tafelbergs im Atlantikdunst.

Im luftigen Küstenort reiht sich Surfschule an Surfschule. Vor allem auch bei Wind- und Kitesurfern ist dieser Strand extrem beliebt. Die unzähligen, farbenfrohen Kites an diesem faszinierenden Ort machen den Bloubergstrand Beach zu einem der schönsten Strände in Kapstadt. Wenn du Strandspaziergänge magst, dann erwarten dich hier an der Big Bay etwa zehn Kilometer wunderschöner Sandstrand. Ansonsten gibt es natürlich auch hier zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés, wenn du mal ein Päuschen brauchst.

Standort:


Foxy Beach

Ein ganz besonderer Strand mit ganz besonderen Bewohnern erwartet dich hier. Der Foxy Beach und der Boulder’s Beach in Simon’s Town sind die Heimat einer Pinguinkolonie. Am feinsandigen, weißen Strand verstecken sich die kleinen Kerlchen zwischen den riesigen runden Granitfelsen. Pinguine am afrikanischen Strand – klingt ungewöhnlich, ist es aber nicht unbedingt. Zwar verbindet man die Tiere eher mit der Kälte, aber tatsächlich kommen Brillenpinguine in freier Wildbahn in afrikanischen Ländern wie Südafrika, Namibia, Angola und Mosambik vor.

Übrigens ist die Geschichte dieser Kolonie wirklich faszinierend, denn im Jahr 1983 wurde ein einziges Pinguinpärchen an diesem Strand gefunden. Und aus diesen zwei wurde schließlich bis heute eine Großfamilie mit 2.100 Tieren. Dennoch gelten sie als eine gefährdete Spezies, denn von ehemals 150.000 Pärchen gibt es heute auf der ganzen Welt in freier Wildbahn nur noch rund 26.000 Pärchen.

Am Boulder’s Beach muss man Eintritt bezahlen und kann die niedlichen Frackträger von Holzstegen aus beobachten. Etwas näher kommt man den Pinguinen ein paar hundert Meter entfernt am Foxy Beach. WICHTIG: Bitte lasst den drolligen Vögeln unbedingt ihren Freiraum und kommt ihnen nicht zu Nahe! Auch wenn sie sehr zutraulich erscheinen, sind es trotzdem wilde Tiere, die Ruhe brauchen und auch beißen können.

Standort:


Diaz Beach

Wer kein Problem mit Sturm hat und wer die Einsamkeit in der Wildnis liebt, der ist hier genau richtig! Diese geheimnisvolle Bucht befindet sich nämlich direkt am Kap der Guten Hoffnung und ist nur durch eine 20minütige Wanderung vom Cape Point aus erreichbar. Danach führt eine Holztreppe mit 145 Stufen hinunter zum Strand, diese haben es dann vor allem auf dem Rückweg in sich. Um das Cape Point Nature Reserve befahren zu dürfen, musst du am Parkeingang Eintritt bezahlen. Bis du am Diaz Beach ankommst, begegnest du vermutlich einigen Pavianen, Antilopen, Zebras und Straußen – es erwartet dich also ein richtiges Abenteuer.

Sanitäre Einrichtungen oder Verpflegung gibt es hier übrigens nicht. Der Diaz Beach ist ein reiner Naturstrand am tosenden Ozean mit kräftigen Wellen und starker Strömung. Schwimmen oder Surfen ist hier also recht gefährlich.

Standort:


Die Liste der Strände in Kapstadt und Umgebung ist beinahe unendlich. Welcher ist dein Lieblingsstrand und welchen möchtest du noch besuchen? Schreibe mir gerne in den Kommentaren!


Offenlegung: Wir haben die komplette Reise selbst bezahlt.

Werbung, unbeauftragt! – Dies ist ein redaktioneller Beitrag, der unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnte. Ich wurde von keinem Unternehmen dazu beauftragt.


Noch mehr zu Südafrika!



Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.