Das was Mauritius zu einem absolut traumhaften Reiseziel macht, sind die feinsandigen und endlosen Strände. Oftmals lagen wir auf unserem Handtuch, blickten auf das türkisblaue Meer hinaus und waren einfach dankbar für jeden Moment, den wir in diesem Paradies verbringen durften.

Wem das Faulenzen zu langweilig ist, der sollte auch einen Blick unter die Meeresoberfläche werfen. Denn dort wartet ein Abenteuer voller bunter Fische und Korallen – aber Achtung: viele der kleinen und großen Meeresbewohner sind ziemlich giftig! Zu empfehlen ist daher auch das Tragen von Badeschuhen.


Unser Hotel befand sich in Grand Gaube im Nordosten der Insel, wo wir die Strände von morgens bis abends erkunden konnten.


Bei einem Tagesausflug nach Grand Baie im Nordwesten entdeckten wir ein wunderschönes Fischerstädtchen mit dem türkisblauesten Meer, das ich jemals gesehen habe…


Auch am Cap Malheureux gibt es einen schönen Strand mit Blick auf die unbewohnte Insel Coin de Mire. Hier sind jedoch meistens viele Touristen anzutreffen.


Ein besonders schöner Strand befindet sich auf der Halbinsel Le Morne im Südwesten von Mauritius. Hier ließen wir den Tag nach einer Inselrundfahrt ausklingen.


Die Insel hat noch viele weitere traumhafte Strände zu bieten. Diese schauen wir uns bei unserer nächsten Reise an… 🙂


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.